Seit Ende März wird die Industriestraße im Abschnitt zwischen der Anschlussstelle Köln-Niehl und der Merianstraße saniert. Die Stadtentwässerungsbetriebe (StEB) nutzen die Zeit, um einen neuen Kanal zu bauen. Zusätzlich wird die Auffahrt von der Oranjehofstraße zur Industriestraße auf zwei Spuren erweitert.

 

Bei optimalen Witterungs- und Bauverhältnissen wird die Bauzeit voraussichtlich 17 Monate umfassen. Während der gesamten Bauzeit steht in jeder Fahrtrichtung nur noch eine Fahrspur zur Verfügung. Die Sanierung ist die Umsetzung zweier Beschlüsse des Verkehrsausschusses. Aus Wirtschaftlichkeitsgründen wurden die Baumaßnahmen zusammengeführt.
Eine Generalinstandsetzung, das heißt eine Erneuerung der ungebundenen Tragschicht sowie der Asphalttrag-, Asphaltbinder- und Asphaltdeckschicht, ist erforderlich.

 

Die Arbeiten sind zur Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit und aus Gründen der Substanzerhaltung sowie zur Vermeidung eines wirtschaftlichen Schadens durch kostenintensive temporäre Unterhaltungsmaßnahmen dringend notwendig. Das in der Beratung der Bezirksvertretung Chorweiler beschlossene „weiträumige Verkehrskonzept“ wird bei dieser Maßnahme ebenfalls berücksichtigt; damit wird der Schutz der anliegenden Wohngebiete während der Bauzeit gewährleistet.

 

Im Ausbaubereich der StEB zwischen Emdener Straße und der Abfahrt zur Edsel-Ford-Straße werden rund 1.250 Meter Kanal mit 300- beziehungsweise 400- Millimeter-Durchmesser gebaut.

 

Quelle: Kölner Wochenspiegel


Der Fühlingen-Newsletter

Seite teilen

Kommende Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

Wer ist online

Aktuell sind 42 Gäste und keine Mitglieder online

News-Archiv