Im März waren Mitarbeiter der NABU-Naturschutzstation Köln-Leverkusen beim Dorftreff zu Gast und haben über ihre Arbeit für und in der Rheinaue berichtet.

 

„Eine Besonderheit, ein Juwel in der Stadt“ heißt es begeistert wenn von den beiden großen und zusammenhängenden Naturschutzgebieten im linksrheinischen Kölner Norden „RheinaueWorringen – Langel“ und „Rheinaue Langel – Merkenich“ die Rede ist.

Weichholzaue NSG Rheinaue Lange 18 07 13

Natur in der Stadt wird immer seltener. Viele offene Flächen werden zur Schaffung von drigend nötigem Wohnraum oder auch zur Verbesserung der innerstädtischen Infrastruktur bebaut.

Die Rheinaue ist einer der wenigen Orte in Köln, die großflächig freigehalten wurden. Es gibt dort ein Mosaik aus wertvollen Biotopen (artenreiche Rheinwiesen, Röhrichte,Weichholzaue, Hartholzaue, weitläufige kiesige Ufer usw.) und eine Vielzahl seltener Tiere und Pflanzen. Diese ganz unterschiedlichen Strukturen beherbergen unterschiedliche Arten. So sind die Uferbereiche regelmäßige Anlaufstellen für Zugvögel, die hier rasten und neue Energie für den anstrengenden Weiterflug sammeln. Zu den Zugzeiten lassen sich unter anderem Flussregenpfeifer, Kiebitz und Krickente entlang des Rheins beobachten. Ein Stück weiter vom Wasser entfernt erstrecken sich artenreiche Wiesen, die Vögeln wie Wiesenpieper und Feldschwirl als Lebensraum dienen.

Der Wiesenpieper

Sie brüten in den niedrigen Wiesen und ziehen dort ihren Nachwuchs groß. Für diese Arten sind Ruhe und Ungestörtheit von besonderer Bedeutung. Hunde  müssen daher an der Leine geführt werden und das Betreten besonderssensibler Bereiche ist untersagt.

Die Wiesen bieten dem Spaziergänger trotzdem einen schönen Anblick. Bunte Blüten verströmen süße Düfte, farbenfrohe Falter flattern durch die Luft und die Bienen summen.

Diesen Ort der Entspannung und des Seele-Baumeln-Lassens für Mensch und Tier zu erhalten ist das Anliegen der Stadt Köln und der NABU-Naturschutzstation Leverkusen – Köln. Jene besteht seit 2012 aus zwei Standorten: Einem in Leverkusen-Opladen und einem zweiten Standort in Finkens Garten im Kölner Süden, dessen Schwerpunkt die Betreuung der Kölner Naturschutzgebiete ist.

Die Naturschutzstation deckt mit ihren Aufgaben ein breites Spektrum des praktischen und wissenschaftlichen Naturschutzes ab:

Wiesenmahd

Beweidung

Obstwiesenerhaltung

Neophytenbekämpfung

Kartierung

Heckenpflege

Kopfweidenpflege

 

Sollte noch weiteres Interesse bestehen oder sollten Fragen aufgetreten sein, gibt es hier die Kontaktdaten der NABU-Naturschutzstation Köln-Leverkusen. 

Der Fühlingen-Newsletter

Kommende Termine

24 Sep
Vorabend-Messe zum Erntedank
Datum 24. September 2022 18:30 - 18:30
25 Sep
Bürger- und Erntedankfest 25.09.2022
25. September 2022 11:00 - 17:00
29 Sep
Mobile Bank (Sparkasse KölnBonn)
29. September 2022 11:30 - 13:00
5 Okt
Dorf-Netz Treffen
05. Oktober 2022 19:00 - 20:30
6 Okt
Mobile Bank (Sparkasse KölnBonn)
06. Oktober 2022 11:30 - 13:00
13 Okt
Mobile Bank (Sparkasse KölnBonn)
13. Oktober 2022 11:30 - 13:00
20 Okt
Mobile Bank (Sparkasse KölnBonn)
20. Oktober 2022 11:30 - 13:00

Seite teilen

Wer ist online

Aktuell sind 170 Gäste und keine Mitglieder online