Der Fühlinger 2-Personen Karenvalszug war ein voller Erfolg. Ein grosses Dankeschön an Elisabeth und Dieter und alle Mitorganisatoren für die Idee und die Durchführung dieses tollen Events!

Hier ein kleiner Bericht und ein Leserbrief:

Der Bericht von Elisabeth und Dieter

War das ein Sonnenscheinwetter, als sich endlich „unser Zug“ in Bewegung setzte und durch das Hoftor „auf die Strecke“ fuhr.

Unser Motto:  „Mir halde Avstand – Du auch?“

Ich hätte im Traum nicht daran gedacht, dass so viele Fühlinger uns „positiv Bekloppte“ auf der Strecke empfangen würden.
Unsere Zwei „Senioren-Raketen-Fahrzeuge“ waren aneinandergebunden und die daran befestigten Plakate machten auf die Abstandspflicht aufmerksam.

Darüber hinaus hatten wir an jedem Fahrzeug vorne einen großen Korb befestigt, worin sich Kamelle und Chipstüten stapelten, die unter das wartende „Kinder-Karnevals-Volk“ verstreut wurde!

Nebenbei bemerkt:
Ein großartige Danke an die edlen Spender! Mit unserem Team von „Wir Fühlinger“ haben wir ein sehr aktives Personal und wir hoffen, dass Ihr uns noch lange erhalten bleibt! Macht weiter so!

Um für Abstand zu werben, hatte ich unsere zwei „Senioren-Renner“ zwar mit einem Gummiband versehen, aber ich habe Elisabeths Temperament total unterschätzt!

Zwei mal ist sie mir auf dem Zugweg „abgehauen“ – und nur mit Mühe und unter Zuhilfenahme meiner Schiedsrichterpfeife konnte ich sie ausbremsen! Zum Glück hatte ich eine Tasche voller Binderkabel dabei, womit der Abstand wieder hergestellt werden konnte. Elisabeth wird wahrscheinlich nicht um eine Anzeige wegen Geschwindigkeits-Übertretung und wegen Sachbeschädigung eines Sicherheits- Abstands-Gummibandes herumkommen!

Trotzdem hoffen wir beide mit diesem „Karnevalszug“ unseren Mitbürgern ein wenig Freude bereitet zu haben.
Bleibt (oder werdet) gesund!

Alaaf
Elisabeth & Dieter


Leserbrief von Marlene Karnes

Kurz nachdem einige Fotos des Zuges in der Fühlinger Facebook-Gruppe veröffentlicht wurden, erreichte uns auch schon ein Leserbrief von ausserhalb:

Leev Mitarbeiter*Innen vum Wir-Fühlinger-Team,
jrad han ich ene kleine Deil jesinn vun däm Fastelovends-Samsdachszoch! Nä, wat wor dat schön! Ich hatt de Droone in de Oure, immerhin bin ich bal zweihundertfuffzisch kilometer vun Kölle weg, zick dem 10. Oktober wäje Kölle-Corona-Hotspot un esu wigger nit mieh in Fühlinge jewäse. - Wer jetz all dobei wor, dat kunnt ich natürlich nit sin, äver ich möht üch hätzlich bitten, dene Lück, die do all metjemaht han bei de Kostüme,
bei dä Waare un däm janze Jedöns dröm eröm e janz hätzlijes Dankeschön ze saare vun mir - us d'r Diaspora in Klein-Zimmern mit einem donnernden

Kölle Alaaf, Fühlingen Alaaf, Wir-Fühlinger Alaaf,
Marlene Karnes


Schnell hier anmelden, um die Kommentare zu sehen oder selber mitzudiskutieren.

Anmelden 

Der Fühlingen-Newsletter

Seite teilen

Kommende Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

Wer ist online

Aktuell sind 289 Gäste und keine Mitglieder online