Es ist das Mitgefühl für andere und es ist die Bereitschaft uneigennützig zu helfen. Klaus Schieffer bringt all das mit.

Klaus Schieffer

* 1949

 

Mitgliedschaft in Fühlinger Vereinen

Feuerwehr                 seit 1966

Schützenverein         seit 1965

Wir Fühlinger            seit 1983

 

 

Er hat sich durch sein langjähriges Engagement im Katastrophenschutz um Fühlingen und darüber hinaus verdient gemacht. Wie sein Vetter Hans-Josef Weihrauch führt er das soziale und ehrenamtliche Engagement im Sinne seines Großvaters Heinrich Schieffer fort.

Seit 54 Jahren ist Klaus Schieffer Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Köln Fühlingen. Er engagiert sich seit Jahrzehnten als Ausbilder innerhalb der Löschgruppe Fühlingen sowie an der Feuerwehrschule Köln.

Dank seiner Hartnäckigkeit wurde nach einer langen Planungs- und Verhandlungsphase 1989 mit dem Bau des neuen Gerätehauses am Schmiedhofsweg begonnen. Damit wurden die räumlichen Voraussetzungen geschaffen um 1990 unter seiner Mitwirkung eine Jugendfeuerwehrgruppe in Fühlingen aufzubauen. Nach der formellen Gründung gelang es ihm, zahlreiche Kinder und Jugendliche für den Eintritt in die Feuerwehr zu begeistern und auch deren Eltern zu überzeugen. Damit  war der Fortbestand der Freiwilligen Feuerwehr gesichert.

Den Jugendwart unterstützte Klaus Schieffer fortan bei der Gestaltung und Durchführung von Übungsabenden. Die 1994 in der Nachbarlöschgruppe Weiler/Volkhoven neu gegründete Jugendgruppe suchte sich die Fühlinger Gruppe als „Patenjugendfeuerwehr“ aus und wurde von Klaus Schieffer maßgeblich unterstützt. Als die Löschgruppe Fühlingen im Jahr 2006 das Einsatzgebiet der Löschgruppe Weiler/Volkhoven mit übernahm, gelang es Klaus Schieffer vortrefflich, die Kameraden in die Fühlinger Gruppe zu integrieren.

Viele Mitglieder der Jugendfeuerwehr wechselten später in den aktiven Dienst. So ist es Klaus Schieffer zu verdanken, dass sich die Löschgruppe Fühlingen zu einer der mitglieder- und leistungsstärksten freiwilligen Feuerwehren in Köln entwickelt hat.

1993 gehörte Klaus Schieffer zu den Gründungsmitgliedern des „Fördervereins Freunde Freiwillige Feuerwehr Fühlingen“. Das Ziel des Fördervereins war zunächst die Förderung der Jugendarbeit in der neugegründeten Jugendfeuerwehr Fühlingen und wurde später auf die Unterstützung der gesamten Löschgruppe ausgerichtet.

Klaus Schieffer hat sich über die Vorstandsarbeit hinaus immer persönlich in die Förderprojekte eingebracht.

Das Projekt „Brandschutzerziehung in Schulen und Kindergärten“ wird allein von ihm betreut. In seiner Freizeit besucht er Schulen und Kindergärten und leistet im Bereich des vorbeugenden Brandschutzes wertvolle Arbeit zur Vermeidung von Schadensereignissen. Er entwickelte hierfür ein Konzept und schuf mit Unterstützung des Fördervereins die Rahmenbedingungen für die Brandschutzerziehung. Damit weckt er auch das Interesse von Kindern und Jugendlichen an der Arbeit der Feuerwehr.

Im Feuerwehrverbandswesen war Klaus Schieffer zusätzlich jahrelang als Schiedsrichter bei Leistungsnachweisen und Stadtmeisterschaften tätig und trug damit dazu bei, die Qualität der Aus- und Fortbildung von Feuerwehrangehörigen zu verbessern.

Für seine herausragenden Leistungen auf dem Gebiet des Feuerwehrwesens wurde Klaus Schieffer mit diversen Ehrungen ausgezeichnet.

Als 2. Vorsitzender der Kameradschaftskasse Köln e.V. ist er heute noch über die Fühlinger Grenzen hinaus für die Feuerwehr tätig. Die „Kameradschaftskasse der Feuerwehr Köln“ hat sich zur Aufgabe gemacht, den Hinterbliebenen ihrer Mitglieder im Sterbefall beizustehen. Damit soll der Gemeinschafts- und Kameradschaftssinn innerhalb der Feuerwehr Köln gefördert werden.

Den Schützenverein begleitet er ebenfalls seit mehr als einem halben Jahrhundert als aktiver Schütze und Mitarbeiter.

Nach dem schleichenden Niedergang des Bürgervereins in den Jahren 2010-14 war Klaus Schieffer wieder mit dabei, als Überlegungen zum Fortbestehen in einer ersten Arbeitssitzung am 15. Juni 2015 im Schützenheim diskutiert wurden.

Bei vielen kommenden Aktionen des Vereins war er dann immer wieder unterstützend tätig. Bei Erntedank- und Jugendfesten, über die Putzmunteraktion bis hin zur Aktion „Denkmal Alweg-Bahn“.

Das gesellschaftliche Leben im Ort und der Zusammenhalt der Bürgerinnen und Bürger waren und sind ihm immer wichtig.

Am 11. September 2015 folgte er der Einladung unseres damaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck ins Schloss Bellevue nach Berlin.

 

Auszeichnungen (Vereine, öffentlicher Bereich, Pfarrgemeinde, sonstige)              

Feuerwehrehrenzeichen in Silber             2001 Deutscher Feuerwehrverband
Ehrenkreuz in Gold                                   2006 Deutscher Feuerwehrverband
Verdienstmedaille des Verdienstorden     2011 Bundesrepublik Deutschland
Schützenkönig                                          2011 Schützenverein
Ehrenmitgliedschaft                                  2021 Wir Fühlinger (Bürgerverein)

 

Der Fühlingen-Newsletter

Seite teilen

Kommende Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

Wer ist online

Aktuell sind 144 Gäste und keine Mitglieder online